Startseite Übersicht Förderung Pelletheizungen Übersicht Förderung Solaranlagen Download Förderanträge Unsere Hersteller-Empfehlung BafA Förderung - Bundesregierung Deutschland

Neues BafA Förderprogramm Pelletheizungen 2017

Basis-, Innovations- und Zusatzförderung Marktanreizprogramm
Privates Informationsportal über das Förderprogramm des BafA Staatliche Förderung für Pelletheizungen und Solaranlagen
© 2017 - Privates Informationsportal über das Förderprogramm des BafA    Impressum
Neue BafA Förderung noch attraktiver:
Übersicht Förderung Pelletheizungen
Erklärung zur Übersicht: Es gelten die Bestimmungen der Richtlinien vom 01. Januar 2016 Gebäudebestand: Ein Gebäude, in dem zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der beantragten Anlage seit mehr als zwei Jahren ein anderes Heizungs- oder Kühlsystem installiert ist. 1. Unter die Pelletkessel fallen auch Kombinationskessel zur Verbrennung von Biomassepellets und Scheitholz. Kombinationskessel müssen über ein Mindest- Pufferspeichervolumen von 55 Liter je Kilowatt Nennwärmeleistung für den handbeschickten Teil der Anlage verfügen. 2. Unter die Hackschnitzelanlagen fallen auch Kombinationskessel zur Verbrennung von Hackschnitzeln und Scheitholz. Kombinationskessel müssen über ein Mindest-Pufferspeichervolumen von 55 Liter je Kilowatt Nennwärmeleistung für den handbeschickten Teil der Anlage verfügen. 3. Es sind nur besonders emissionsarme Scheitholzvergaserkessel förderfähig (staubförmige Emissionen: max. 15 mg/m³). 4. Innovationsförderung Brennwertnutzung: Zusätzlich zum Pellet- oder Hackschnitzelkessel besteht eine Einrichtung zur bestimmungsgemäßen Nutzung der bei der Abgaskondensation anfallenden Wärme (Brennwertnutzung). Angegeben ist der Gesamtförderbetrag (inkl. Basisförderung bei Gebäudebestand). 5. Innovationsförderung Partikelabacheidung: Zusätzlich zur Biomasseanlage besteht eine Einrichtung zur sekundären Abscheidung der im Abgas enthaltenen Partikel. Angegeben ist der Gesamtförderbetrag (inkl. Basisförderung bei Gebäudebestand). 6. Nachrüstung einer unter 4) oder 5) beschriebenen Einrichtung für eine bereits bestehende Biomasseanlage. Angegeben ist der Innovationsförderbetrag. 7. Die verschiedenen Zusatzförderungen können zusätzlich zur Basis- und Innovationsförderung gewährt werden und sind miteinander kumulierbar. Ausnahme: Gebäudeeffizienzbonus und Optimierungsmaßnahme nur im Gebäudebestand. 8. Bonus für effiziente Wohngebäude im Gebäudebestand. Voraussetzungen: Anforderungen an ein KfW-Effizienzhaus 55 (d. h. der auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogene Transmissionswärmeverlust beträgt maximal das 0,7-fache des entsprechenden Wertes des jeweiligen Referenzgebäudes; es gelten die Höchstwerte der EnEV 2013 Anlage 1 Tabelle 2), hydraulischer Abgleich, Anpassung der Heizkurve, Online-Bestätigung eines zugelassenen Sachverständigen. 9. Einzelmaßnahmen zur energetischen Optimierung der Heizungsanlage und der Warmwasserbereitung in Bestandsgebäuden.      9.1 Zusammen mit der Errichtung einer Biomasseanlage. Begrenzung auf höchstens 50 % der Basisförderung.      9.2 Nachträglich nach 3 bis 7 Jahre nach Inbetriebnahme. Begrenzung auf die Höhe der förderfähigen Kosten. Diese Informationen stammt aus der Publikation “BafA Förderübersicht Biomasse (Basis-, Innovations- und Zusatzförderung) 01.04.2015” Bildquelle: Bild “Tabellen, Flyer” - Erstellt aus Unterlagen der BafA Bild “Deutscher Bundestag” - © strangeways70 - Fotolia.com
Wichtig ! Prüfen Sie ob Ihr gewünschter Kessel Bafa-förderfähig ist. BafA Förderübersicht Biomasse / Pelletkessel (Basis-, Innovations- und Zusatzförderung) Bafa Förderung Solar Übersicht
Biomasse Heizanlagen Pelletöfen mit Wassertasche Pelletkessel Pelletkessel mit Puffer (mind. 30l / kW) Hackschnitzelkessel mit Puffer Scheitholzvergaserkessel mit Puffer
Förderbetrag 2.000 € 3.000 € 3.500 € 3.500 € 2.000 €
BafA Hotline: (06196) 908 1625 BafA Förderung 2017
BafA Förderung - Bundesregierung Deutschland
Privates Informationsportal über das Förderprogramm des BafA Staatliche Förderung für Pelletheizungen und Solaranlagen
© 2017 - Privates Informationsportal über das Förderprogramm des BafA    Impressum  -  Datenschutz
Start

Neues BafA Förderprogramm

Pelletheizungen 2017

Basis-, Innovations- und Zusatzförderung Marktanreizprogramm
Neue BafA Förderung noch attraktiver:
Erklärung zur Übersicht: Es gelten die Bestimmungen der Richtlinien vom 01. Januar 2016 Gebäudebestand: Ein Gebäude, in dem zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der beantragten Anlage seit mehr als zwei Jahren ein anderes Heizungs- oder Kühlsystem installiert ist. 1. Unter die Pelletkessel fallen auch Kombinationskessel zur Verbrennung von Biomassepellets und Scheitholz. Kombinationskessel müssen über ein Mindest-Pufferspeichervolumen von 55 Liter je Kilowatt Nennwärmeleistung für den handbeschickten Teil der Anlage verfügen. 2. Unter die Hackschnitzelanlagen fallen auch Kombinationskessel zur Verbrennung von Hackschnitzeln und Scheitholz. Kombinationskessel müssen über ein Mindest-Pufferspeichervolumen von 55 Liter je Kilowatt Nennwärmeleistung für den handbeschickten Teil der Anlage verfügen. 3. Es sind nur besonders emissionsarme Scheitholzvergaserkessel förderfähig (staubförmige Emissionen: max. 15 mg/m³). 4. Innovationsförderung Brennwertnutzung: Zusätzlich zum Pellet- oder Hackschnitzelkessel besteht eine Einrichtung zur bestimmungsgemäßen Nutzung der bei der Abgaskondensation anfallenden Wärme (Brennwertnutzung). Angegeben ist der Gesamtförderbetrag (inkl. Basisförderung bei Gebäudebestand). 5. Innovationsförderung Partikelabacheidung: Zusätzlich zur Biomasseanlage besteht eine Einrichtung zur sekundären Abscheidung der im Abgas enthaltenen Partikel. Angegeben ist der Gesamtförderbetrag (inkl. Basisförderung bei Gebäudebestand). 6. Nachrüstung einer unter 4) oder 5) beschriebenen Einrichtung für eine bereits bestehende Biomasseanlage. Angegeben ist der Innovationsförderbetrag. 7. Die verschiedenen Zusatzförderungen können zusätzlich zur Basis- und Innovationsförderung gewährt werden und sind miteinander kumulierbar. Ausnahme: Gebäudeeffizienzbonus und Optimierungsmaßnahme nur im Gebäudebestand. 8. Bonus für effiziente Wohngebäude im Gebäudebestand. Voraussetzungen: Anforderungen an ein KfW-Effizienzhaus 55 (d. h. der auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogene Transmissionswärmeverlust beträgt maximal das 0,7-fache des entsprechenden Wertes des jeweiligen Referenzgebäudes; es gelten die Höchstwerte der EnEV 2013 Anlage 1 Tabelle 2), hydraulischer Abgleich, Anpassung der Heizkurve, Online-Bestätigung eines zugelassenen Sachverständigen. 9. Einzelmaßnahmen zur energetischen Optimierung der Heizungsanlage und der Warmwasserbereitung in Bestandsgebäuden.      9.1 Zusammen mit der Errichtung einer Biomasseanlage. Begrenzung auf höchstens 50 % der Basisförderung.      9.2 Nachträglich nach 3 bis 7 Jahre nach Inbetriebnahme. Begrenzung auf die Höhe der förderfähigen Kosten. Diese Informationen stammt aus der Publikation “BafA Förderübersicht Biomasse (Basis-, Innovations- und Zusatzförderung) 01.04.2015” Bildquelle: Bild “Tabellen, Flyer” - Erstellt aus Unterlagen der BafA Bild “Deutscher Bundestag” - © strangeways70 - Fotolia.com
Wichtig ! Prüfen Sie ob Ihr gewünschter Kessel Bafa-förderfähig ist. BafA Förderübersicht Biomasse / Pelletkessel (Basis-, Innovations- und Zusatzförderung) Bafa Förderung Solar Übersicht
Biomasse Heizanlagen Pelletöfen mit Wassertasche Pelletkessel Pelletkessel mit Puffer (mind. 30l / kW) Hackschnitzelkessel mit Puffer Scheitholzvergaserkessel mit Puffer
Förderbetrag 2.000 € 3.000 € 3.500 € 3.500 € 2.000 €
BafA Hotline: (06196) 908 1625 BafA Förderung 2017